Vitamin C verlängert das Leben

Wer kennt sie nicht aus dem Gesichtsunterricht (gefühlt: 5. Klasse): Die Abenteuer der grossen Seefahrer.

Wochenlang waren sie – ohne Karten,  aber mit viel Mut  – auf unbekannten Gewässern unterwegs, getrieben von Neugier und allen Widrigkeiten trotzend. Was viele zu Fall brachte, waren aber nicht Stürme und Gewitter, sondern die Mikronährstoffe in ihrer Nahrung. Scorbut, Vitamin C Mangel, machte starke Männer schwach und krank.

Katzen brauchen keine Orangen

Wer auch auf langen Seereisen ohne frische Früchte dagegen prima auskommen würde, wären unsere Haustiere. Hunde und Katzen, praktisch alle Säugetiere ausser Mensch, Schimpanse und Meerschweinchen produzieren nämlich ihr Vitamin C selbst! Jeden Tag stellen sie etwa 1-2 Gramm her und wenn sie einmal krank werden, dann machen sie einfach 10g Vitamin C täglich. Wie praktisch!

Wir dagegen vergessen oft, wie essentiell frische gesunde Lebensmittel für uns sind – nicht nur, um nicht krank zu werden, sondern vor allem, um unseren Körper so richtig optimal fit zu halten.

Vitamin C: Superman im Kampf gegen Viren

Dass Vitamin C von enormer Wichtigkeit ist, zeigen schon allein die drei Nobelpreise, die für diesen Stoff bislang vergeben wurden. Und: Vitamin C verlängert das Leben! Eine amerikanische Studie zeigte, dass Menschen, die regelmässig zusätzlich Vitamin C einnehmen (ohne einen Mangel zu haben, wohlgemerkt!), im Durchschnitt 6 Jahre länger leben.

So übernimmt es einen aktiven Part in der Verteidigung gegen Viren und Bakterien, in dem es sich vorwiegend in den Leukozyten anreichert und zudem bereits aktiviert T-Zellen unterstützt. Beide Zelltypen sind wichtige Bestandteile unseres Immunsystems – das System, welches täglich im Einsatz und Kampf gegen Eindringlinge und Schädlinge befindet. In Stresssituationen (Krankheit, Stress, Sport etc.) wird eben mehr Vitamin C verbraucht. Aber genau dieses würden aber unsere Immunzellen so dringend benötigen. Geben wir Ihnen also als Dank für ihre tägliche Arbeit in unserem Körper alles was sie brauchen – z.B. ausreichend Vitamin C.

Übrigens zählt gerade die Lunge zu den Organen, in den Vitamin C besonders prominent vorkommt und deshalb auch benötigt wird.)

Vitamin C – der Allrounder

Darfs noch ein bisschen mehr sein?

  • Vitamin C ist ein wichtiges AntioxidationsmittelEs fängt freie Radikale im Blut, im Gehirn, in den Körperzellen und direkt im Zellkern ab und macht sie unschädlich.
  • Vitamin C ist ein GefässschutzVitamin C wirkt vorbeugend bei allen mit Arteriosklerose verbundenen Krankheiten (Bluthochdruck, Angina pectoris, Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzattacken), da es das Blut dünnflüssig hält und somit den Blutfluss normalisiert. Darüber hinaus hält es die Innenwände der Arterien glatt, so dass Cholesterin oder andere Substanzen sich dort nicht anlagern können.
  • Vitamin C kräftigt das Bindegewebe:Es verschweisst Eiweiss und andere Substanzen zu Kollagenfasern und kräftigt so das Bindegewebe. Kollagen sorgt für die Elastizität von Haut, Bändern, Sehnen und Blutgefässen, sowie für die Festigkeit von Zähnen und Knochen. Narbengewebe besteht ebenfalls aus Kollagen, weshalb Vitamin C auch für die Wundheilung so bedeutend ist.
  • Vitamin C verbessert die Calcium- und EisenaufnahmeKalzium und Eisen werden in Verbindung mit Vitamin C besser aufgenommen. Das in Milz und Darmwänden gelagerte Eisen wird durch das Vitamin C wieder in die Blutbahn gebracht und kann dort zum Sauerstofftransport und zur Stärkung des Immunsystems nutzbar gemacht werden
  • Vitamin C reguliert Hormonausschüttunges ermöglicht die Ausschüttung von Hormonen wie Sexualhormone, Schilddrüsenhormone, Stresshormone und Wachstumshormone
  • Vitamin C entgiftetVitamin C aktiviert die Leberenzyme, die für denn Abbau von Giftstoffen verantwortlich sind. Dadurch kann es Gifte wie Cyanide, Formaldehyd und Acetaldehyd, Nitrosamine und Nikotin unschädlich machen.
  • …und vieles mehrDarüber hinaus regt es die Fettverbrennung in der Muskulatur an, steigert die Reaktionsbereitschaft, die Konzentration, die Entspannung, sorgt für positive Stimmung und vieles mehr…
Vitamin C macht schön

 

Neben Retinol ist Vitamin C der am besten erforschte aktive Wirkstoff in Bezug auf die Hautalterung und ein bedeutender Wirkstoff jeder Anti Aging Kosmetik.

Bereits ab einer 3%-Konzentration werden Falten reduziert und die  Kollagenproduktion wird angeregt.

Vitamin C hellt zudem auf, bei Pigmentflecken und Aknenarben ein wahrer Segen.

Vitamin C wirkt am Besten in Kombination mit anderen Antioxidantien, ideal ist beispielsweise Vitamin E, das die Wirkung fast vervierfacht! Da die beiden Substanzen einen idealen Sonnenschutz bieten, sollte Vitamin C immer morgens aufgetragen werden. Auch Ferulasäure verstärkt die Wirksamkeit des Vitamins.

Die beste Wirkung hat ein reines Ascorbinsäureprodukt bei einer Konzentration von 20% und einem pH-Wert unter 3.5. Der effektivste PH -Wert liegt bei 2,6 bis 2,8.

Die saure Umgebung stabilisiert den Wirkstoff und fördert die Penetration durch die Haut.

Suchen Sie ein ideales Vitamin C Serum? Wir empfehlen CE Ferulic von Skinceuticals, das alle oben genannten Empfehlungen perfekt vereint.

CE Ferulic erhalten Sie bei pretabeaute° in Zürich und Thalwil.

Achtung: Vitamin C haltige Produkte immer dunkel aufbewahren!

Vitamin C als Nahrungsergänzung

 

Vitamin C wird leider nicht sehr gut in grösseren Mengen aufgenommen, nehmen Sie es daher mehrmals über den Tag verteilt zu sich (Zitronensaft, Mandarinen, Nahrungsergänzung). Versuchen Sie bei Erkältungen, jeweils auf ca. 500mg alle 3-4 Stunden zu kommen.

Zudem (und wie so oft) entwickelt sich die volle Wirkung im 360°Zusammenspiel mit anderen  Stoffen. Vitamin D und Vitamin E regenerieren sich beispielsweise gegenseitig, gemeinsam mit anderen Flavanoiden, Vitamin B2 und Eisen kämpft Vitamin D für Ihre Gesundheit.